Bußgeld wegen Falschmailens

Wer kennt sie nicht? Die eMails, wo im Empfänger-Feld neben der eigenen Adresse noch die von zig anderen zusehen ist. Leider hat sich noch nicht überall herumgesprochen, das man für solche Fälle das Bildkopie-Felde (auch BCC genannt) benutzt.

Die ist jetzt der Mitarbeiterin eines Unternehmens zum Verhängnis geworden. Sie hatte in einer kurzen Mitteilung an die Kunden allen alle Kundenadressen gesendet. Nun muß sie ein Bußgeld wegen FalschMailens zahlen, wie heise.de meldet.

28. Juni 2013 von BrankoCanak
Kategorien: Gesellschaft, Netzpolitik, Onlinerecht | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert