Kinder ins Netz!

Wie schon vor einigen Tagen gepostet, verhindert die „German Angst” in diesem Land so einiges. Zum Beispiel auch der positive Umgang von Kindern und Jugendlichen mit dem Internet und Medien im allgemeinen. Anstatt die Möglichkeiten und Großartigkeit der Zeit in der wir leben zu betonen, lauter scheinbar überall die Gefahr.Screenshot Kinder ins Netz!

In einem flammenden Plädoyer beziehen Tanja & Johnny Haeusler Stellung gegen die Furcht und für Medienkompetenz unserer Kinder:

Ganz ehrlich: Dieses Buch wurde auch geschrieben, weil wir die Nase voll hatten. Davon, dass wir selbst seit rund zwei Jahrzehnten das Internet als Wissensarchiv, Kommunikationsplattform, Recherchewerkzeug, Unterhaltungsmedium, Quelle endlosen Humors, wunderbarer und wundersamer Menschlichkeit erleben und schätzen, in vielen Massenmedien jedoch immer wieder vom Internet als Hort des Unheils und der Zukunft des Grauens lesen und hören müssen. Davon, dass wir unzählige tolle, spannende und großartige Menschen durch das Internet kennengelernt haben, wir aber weiterhin vor an jeder Internetecke lauernden Bösewichtern gewarnt werden.

Hier gibt es den ganzen Artikel zu lesen.

 

21. Februar 2013 von BrankoCanak
Kategorien: Gesellschaft, Netzkultur, Netzpolitik, Philosophie | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert