Warum du nie ein berühmter Blogger wirst – und was du dagegen tun kannst

Der Schlüssel für den Weg aus dem Unbekanntheits-Kreislauf, dem man als neuer Blogger begegnet. Walter Epp, Autor im Affenblog empfiehlt Gastbeiträge für größere Bekanntheit.

Beispiel: Berühmter Blogger A macht einen speziellen Content, zu dem man selbst etwas gutes zu sagen hat. Also: Mit dem Blogger absprechen, mit einem Gastbeitrag den zusätzlichen Content (mit Link zum eigenen Blog) zur Verfügung zu stellen.  Et voilà – die Leser haben zumindest einmal von dir gehört.

Screenshot How to berühmt bloggen

14. Oktober 2015 von BrankoCanak
Kategorien: 42, Netzkultur, Social Media | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. Hi Branko,
    Danke für den Link. Freut mich, dass dir meine Inhalte gefallen. Viel Erfolg noch.
    LG, Walter

    • Hallo Walter,

      danke für Deinen Kommentar. Wir machen mit unserem Podcast „Zeitgenossen – Neues aus dem Hamsterrad“ (http://zeitgenossen-podcast.de/) gerade sehr gut Erfahrungen mit Gastbeiträgen. Allerdings genau anders herum, als von Dir beschrieben: Wir laden gezielt interessante Menschen ein ihre Sicht der Dinge kund zu tun. Und ohne sie nochmal explizit drum zu bitte, teilen sie ihren Beitrag über ihre eigenen Kanäle mit ihrer Peergroup. Ergo: Reputation für den Gastbeiträger, mehr Reichweite für uns… :)

      Herzliche Grüße,
      Branko

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert